Bölge Ara

Urlaub in Gokcheada Türkei

 

Gökçeada (Imroz) ist eine Stadt in der türkischen Provinz Çanakkale und die Hauptstadt des gleichnamigen Landkreises.

Der Landkreis ist flächenmäßig identisch mit der gleichnamigen Insel Gökçeada. Sie liegt im Thrakischen Meer westlich vor der Halbinsel Gallipoli im Nordwesten der Türkei. Die Stadt hat 5.497 Einwohner, der Landkreis 7.457.

Die Insel gehörte 1919–1923 zu Griechenland und wurde im Vertrag von Lausanne nach dem Griechisch-Türkischen Krieg der Türkei zugeschlagen. Von den damals über 9.000 auf der Insel lebenden Griechen sind heute nur noch etwa 250 verblieben.

Für Einzelheiten zu Geschichte, Geographie und Klima siehe den Artikel zur Insel.

 

SEHENSWÜRDIGKEITEN

 

Tepeköy ist ein Dorf im Landkreis Gökçeada dertürkischen Provinz Çanakkale. Tepeköy liegt etwa 9 km westlich von Gökçeada. Tepeköy hatte laut der letzten Volkszählung 138 Einwohner (Stand Ende Dezember 2009).

Die Bevölkerung besteht aus orthodoxen Griechen und sunnitischen Türken etwa im gleichen Verhältnis. Tepeköy ist neben BademliDereköy und Zeytinliköy eines der letzten griechischen Dörfer der Türkei.

 

Dereköy
 

Dereköy ist ein Dorf im Landkreis Gökçeada dertürkischen Provinz Çanakkale. Dereköy liegt etwa 14 km südwestlich von Gökçeada. Dereköy hatte laut der letzten Volkszählung 247 Einwohner.

Die Bevölkerung besteht hauptsächlich aus sunnitischen Türken, daneben finden sich noch einige orthodoxen Griechen. Dereköy ist neben BademliTepeköy und Zeytinliköyeines der letzten griechischen Dörfer der Türkei.

 

 

 

Yandex.Metrica